Actofit: Der Tracker fürs Fitness-Studio

Der Actofit kommt als neuer Tracker auf den Markt. Er eignet sich dank seiner 3D-Sensorik besonders für das Training im Fitness Studio.

Actofit

 

Der Markt für Fitnesstracker brodelt: Erst vor kurzem haben wir vom US-Launch dder Amazfit Arc berichtet. Auch Adidas plant mit dem Adidas Chameleon einen neuen Tracker für nächstes Jahr. Nun steht schon wieder ein neuer Fitnesstracker in den Startlöchern – der Actofit. Fitness Tracker werden beispielsweise von Fussballclubs wie dem ASC benutzt, um den sportlichen Fitness-Grad zu messen.

 

Ein Mix aus Garmin und Fitbit

Optisch sieht der Actofit wie eine Mischung der Tracker von Garmin und Fitbit aus. Auf der Vorderseite ist das Wearable mit einem kleinen OLED-Touch Display ausgestattet. Der Bildschirm misst dabei 0,91 Zoll in der Diagonale.

Mit dem eingebauten Display erhält der Nutzer alle wichtigen Informationen. Auf das Smartphone eingegangene Benachrichtigungen, die aktuelle Uhrzeit sowie die wichtigsten Fitness-Daten werden dann angezeigt.

 

Actofit besonders fürs Fitness Studio geeignet

Der Tracker ist dazu fähig, alle gängigen Sportaktivitäten zu messen. Dazu zählen Schritte, Distanz, Herzfrequenz und Schlafqualität. Damit eignet sich das Fitness Wearable für gewöhnliche Sportarten wie Joggen, Radfahren und Co.

Allerdings wurde das Armband besonders für Trainingseinheiten im Fitness Studio konzipiert. Dank der ausgereiften Sensoren erkennt das Gerät alle gewöhnlichen Fitness-Übungen, die man in der Mukkibude so absolviert.

Der Nutzer erhält damit genaue Informationen zur Trainingsleistung im Studio. Aufgrund der Übungserkennung werden die einzelnen Übungen inklusive der Anzahl der Wiederholungen aufgezeichnet und am Smartphone ausgegeben.

 

Starker Akku und IP67 kommen zum Einsatz

Der Tracker ist damit der perfekte Begleiter für das Training im Studio. Auch beim Akku braucht sich der Actofit nicht zu verstecken. Mit 150 mAh hält er zwischen fünf und sieben Tagen durch.

Auch für Outdoor-Sportarten wie Wandern oder Mountainbiken, wo das Gerät schon mal nass werden kann, ist der Tracker sehr gut geeignet. Dank einer IP67-Zertifizierung ist das Armband vor Wasser und Staub geschützt.

 

Fazit

Der Actofit ist aufgrund der 3D-Sensorik optimal für das Training im Fitness Studio konzipiert. Der Tracker wird zu einem Preis, der unter 100 Euro liegt, auf den Markt kommen. So wie es scheint, wird der Tracker ab Dezember auf Indiegogo vorbestellt werden können.

 

Hinterlasse einen Kommentar