Fitbit eröffnet neuen Firmensitz in Dublin

Der Fitness-Tracker-Hersteller Fitbit hat vor knapp zwei Wochen die Veröffentlichung eines neuen Headquarters in Dublin verkündet. Der Produzent verfolgt damit eine neue Expansionsstrategie.

 

www.fitbit.com

 

Fitbit zählt weltweit zu den innovativsten Unternehmen für Sport-Wearables. Die Fitness-Tracker, die Fitbit regelmäßig in die Läden bringt, gehören zu den beliebtesten Trackern auf dem Markt. Dass der Hersteller fortschrittlich denkt, ist längst bekannt. In einer Pressemitteilung, die vor rund 14 Tagen herausgegeben wurde, wurde dies nochmals bestätigt. Dabei gab Fitbit bekannt, einen neuen Firmensitz in Dublin, der Hauptstadt Irlands, aufzumachen.

Mit dem neuen Stützpunkt hat der Wearable-Produzent vor allem eines im Sinn – die Expansion im Wirtschaftsraum EMEA voranzutreiben. Künftig will Fitbit damit den Absatz seiner Fitness Tracker in den Märkten Europa, Naher Osten und Afrika deutlich erhöhen. Irland wurde dabei nicht zufällig als Stützpunkt ausgewählt. Das Land steht für Innovation und technischen Fortschritt und bietet dementsprechend ein geeignetes Umfeld für ein aufstrebendes Unternehmen wie Fitbit.

Das neue Fitbit-Headquarter, das in der Baggot Street in Dublin angesiedelt ist, soll die Expansionsstrategie voranbringen. Aktivitäten wie Marketing, Vertrieb, Operations, Finanzen und Kundenservice sollen hier untergebracht werden. Fitbit gab dabei bekannt, bis Ende des Jahres einen Mitarbeiterstamm von 50 hochqualifizierten Angestellten aufbauen zu wollen.

Auch Irlands Minister für Arbeit, Mary Mitchell O´Connor, gab sich über die Ansiedlung von Fitbit höchst erfreut: „Fitbit ist eines der bekanntesten und am schnellsten wachsenden Firmen im Bereich Gesundheit und Wellness. Ich bin daher sehr erfreut, dass sich das Unternehmen bei seiner EMEA-Strategie für Irland als neuen Firmensitz entschieden hat.“

 

Quelle

Hinterlasse einen Kommentar