Fitness Tracker in Unternehmen

Fitness Tracker in Unternehmen? Unternehmen brauchen gesunde Mitarbeiter. Fitness Tracker könnten künftig vermehrt zur Gesundheitsförderung der Angestellten eingesetzt werden.
Fitness Tracker in Unternehmen
www.pixabay.com

 

Machen Fitness Tracker in Unternehmen Sinn? Sollen Mitarbeiter während der Arbeit mit Fitness-Wearables rumlaufen, um Schritte und Kalorienverbrauch zählen zu lassen? Macht es Sinn, die jeweiligen Resultate an einem Dashbord auszuhängen und so die Daten der Mitarbeiter abzugleichen? Ein Gedankenspiel.

 

Die Fähigkeiten eines Fitnesstrackers

Fitnesstracker und andere Fitness-Technologien wie Fitness-Apps oder sportaffine Smartwatches haben den Zweck, die Aktivitäten des Nutzers zu tracken. Die Aktivitäten müssen dabei nicht immer in Form von Sporteinheiten wie Joggen, Radfahren oder Wandern gemessen werden. Vielmehr dienen die Tracker auch für den Alltag, und zählen die zurückgelegten Schritte und die gesamte Distanz, die an einem Tag gegangen wurde. Auch die Qualität des Schlafes kann getrackt werden.

Fitnesstracker dienen damit als Hilfsmittel, um bestimmte Dinge zu messen. Die gewonnenen Daten können dem Nutzer dabei helfen zu sehen, wie sich die eigene Trainingsperformance im Zeitverlauf verbessert oder verschlechtert. Die Daten können aber auch Aufschluss über die allgemeine Gesundheit des Nutzers geben.

 

Unternehmen brauchen gesunde Mitarbeiter

Jedes Unternehmen besteht aus Menschen. Auch die zunehmende Digitalisierung wird an dieser Tatsache nichts ändern. Am Ende sind es Menschen, die handeln, Visionen haben und Entscheidungen treffen. Unternehmen sind und werden auch in Zukunft auf die Manpower seiner Angestellten angewiesen sein.

Um Produkte herstellen und Dienstleistungen anbieten zu können, werden gesunde Mitarbeiter benötigt. Kranke Mitarbeiter – egal, ob auf physischer oder psychischer Ebene – haben in der Wertschöpfungskette eines Unternehmens keinen Nutzen.

Stress, ungesunde Ernährung, Überarbeitung, wenig sportliche Betätigung, und so weiter. Es gibt viele Gründe, die die Krankheit eines Menschen verursachen. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, Krankheiten vorzubeugen und zu umgehen: Ausgleich, gesunde Ernährung, angenehme Arbeitsbedingungen und Sport, um nur einige wenige zu nennen.

 

Sport fördert Gesundheit

Fakt ist, dass sportliche Betätigung viele positive Auswirkungen auf den menschlichen Organismus hat. Das Immunsystem wird gestärkt, Muskeln aufgebaut, der Sauerstoffwechseln verbessert. Natürlich gehören Verletzungen irgendwie dazu und lassen sich auch nicht vermeiden. Diese sind aber in den meisten Fällen nur von kurzer Natur. Langfristig wirkt sich sportliche Betätigung immer positiv auf das Wohlbefinden aus.

 

Fitness Tracker in Unternehmen

Gesunde Mitarbeiter sind daher auch oft sportliche Mitarbeiter. Sportliche Aktivitäten können daher ein langfristiges Mittel sein, um eine gesunde Belegschaft zu haben und die krankheitsbedingten Fehltage wesentlich zu reduzieren. Dadurch steigt langfristig die Produktivität.

Der Einsatz von Fitness Trackern im Betrieb könnte zu sportlicher Betätigung anspornen. Mitarbeiter, die nicht nur in der Freizeit zu einem Fitness-Armband greifen, sondern auch während der Arbeitszeit tragen, könnten ihre Gesundheit noch besser beobachten. Die Mitarbeiter hätten dadurch die Möglichkeit zu sehen, wie viele Schritte sie tatsächlich an einem Tag zurücklegen und wie viel Kalorien sie dadurch verbrennen.

 

Betriebliches Fitnesstracking zur Gesundheitsförderung?

Unternehmen könnten die ganze Sache auch fördern und den Mitarbeitern eigene Tracker anbieten. Zum Ansporn würde der „aktivste Mitarbeiter“ am Ende des Monats sogar einen Preis dafür bekommen, dass er die meisten Schritte zurückgelegt hat. Gemeinsames Fitnesstracking hätte auch den Vorteil, dass Mitarbeiter mehr miteinander kommunizieren und Trainingsergebnisse miteinander austauschen. Das Resultat wäre eine Community, ein neues „Wir-Gefühl“.

Bislang werden Fitnesstracker aus Sicht der Unternehmensführung wenig wahrgenommen. In Zukunft könnten die Wearables aber dazu eingesetzt werden, die Gesundheit der Angestellten zu verbessern und damit langfristig gesündere Mitarbeiter zu haben. Wir sind gespannt, ob Fitness Tracker künftig vermehrt zur Gesundheitsförderung in Unternehmen eingesetzt werden.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar