Jawbone verliert wichtigen Produktmanager

In einer entscheidenden Phase des US-amerikanischen Herstellers Jawbone verliert das Unternehmen einen wichtigen Mitarbeiter. Der Fitness Tracker-Produzent muss künftig ohne seinen Top-Produktmanager Travis Bogard auskommen.

 

www.jawbone.com
www.jawbone.com

 

In einem aktuellen Pressebericht von The Verge geht hervor, dass der US-amerikanische Fitness Tracker-Hersteller Jawbone einen seiner wichtigsten Produktmanager verliert. Die Rede dabei ist von Travis Bogard, der seit 2008 bei Jawbone tätig ist. Der Manager, der zuvor bei namhaften Unternehmen wie Microsoft und AOL Erfahrungen gesammelt hatte, war bei Jawbone in den Anfangsjahren im mittleren Produktmanagement und später als Vice President in den Bereichen Produktmanagement und Strategie angestellt.

Der Abgang von Bogard ist für Jawbone ein herber Verlust, zumal sich das Unternehmen gerade in einer wichtigen Phase befindet. 1999 wurde Jawbone als Unternehmen mit dem Namen Aliph gegründet, um im Bereich der Audiotechnologie Geld zu verdienen. Fitness Tracker und andere Sport- und Fitnesstechnologien standen zu dieser Zeit keineswegs auf dem Programm – der Hersteller fokussierte sich vor allem auf die Entwicklung und den Verkauf von mit Bluetooth betriebenen Audiogeräten. Erst im Jahr 2011 begann Jawbone einen weiteren Geschäftsbereich für Fitness- und Health Tracking Wearables mit der starken UP-Produktserie aufzubauen.

Vor kurzem kamen sogar die Gerüchte auf, dass das Unternehmen derzeit darüber nachdenkt, die Audio-Sparte komplett abzugeben. Laut The Verge wurde dies seitens Jawbone sogar schon bestätigt. Dabei kam auch das Gerücht auf, dass sich der Hersteller zunehmend auf eine neue Produkttechnologie konzentrieren möchte. Künftig will Jawbone nicht nur Fitness Tracker, sondern auch Trackingprodukte für den medizinischen Sektor auf den Markt bringen. Angeblich arbeitet der Hersteller an einer neuen Technologie, mit dem das Herzfrequenzverhalten gemessen werden kann – und zwar nicht in Form eines normalen Fitness Trackers.

 

Quelle

Hinterlasse einen Kommentar